Am 28. Spieltag der Saison 17/18 kam es in der Regionalliga-Mitte zum Aufeinandertreffen des SC Stadl-Paura mit der Union Raiffeisen Gurten. Und dabei gelang es dem Gastgeber für eine wichtige Moralinjektion Sorge zu tragen. Denn nach dem bisherigen Frühjahrsverlauf war das Selbstvertrauen nicht wirklich im oberen Bereich angesiedelt. Jetzt aber gelang es mit einer blitzsauberen Darbietung den zweiten Sieg im 13. Anlauf unter Dach und Fach zu bringen. Was dann auch wichtig erscheint, was die Kaderplanung für 18/19 anbelangt. So konnte das Team doch deutliche Signale senden, dass man durchaus in der Lage ist, für eine entsprechende Perspektive zu sorgen. Gurten stellte einmal mehr unter Beweis, dass man eine Mannschaft ist, die Formschwankungen unterliegt. Wenn es gelingt das Ganze in den Griff zu bekommen, sollte es doch auch möglich sein, in naher Zukinft weiter vorne in der Tabelle mitzumischen.

Weiterlesen auf ligaportal.at