Was für ein Drama! Verlängerung, 7 Tore, ein Platzverweis und kein Klassenunterschied zu erkennen! In der 2. Runde des ÖFB-Cups empfing heute Abend der Tabellenzwölfte der Regionalliga Mitte, Union Raiffeisen Gurten, den Bundesligisten und Europa League-Qualifikanten SC Cashpoint Rheindorf Altach. Die Bringschuld lag natürlich ausschließlich beim Bundesligisten - alleine der zwei Klassen Unterschied machten den Bundesligisten zum haushohen Favoriten und nahm gleichzeitig den Gurtenern sämtlichen Druck. Alles andere als ein klarer Altacher Sieg wäre eine große Sensation gewesen. Und die aufopferungsvoll kämpfenden Gurtener waren sehr nahe dran, die Sensation zu schaffen. Trotz zweimaligen Rückstands in der regulären Spielzeit kämpften sich die Gurtener zwei Mal zurück und kamen zum nicht unverdienten Ausgleich. Die packende Verlängerung setzte der spannenden Partie die Krone auf - erst legte Altach zwei Mal vor, dann kam Gurten noch einmal heran. Doch am Ende siegte dann doch der Favorit in Unterzahl mit 4:3 nach Verlängerung. Tekpetey hatte nach seinem 4:2 die rote Karte gesehen.

Weiterlesen auf ligaportal.at